NODEM der U18 und U21 in Frankfurt/Oder

Posted on Posted in 2016/02, Externe Events, Judowettkampf, Meisterschaft

Am Samstag den 13.02.2016 fanden in Frankfurt an der Oder die Nordostdeutschen Einzelmeisterschaften (NODEM) in den Altersklassen U18 und U21 statt. In der AK U18 gingen 179 und in der AK U21 116 Athleten aus den Landesverbänden Mecklenburg Vorpommern, Berlin und Brandenburg an den Start. Das Ziel der Kämpfer war wie jedes Jahr eine Medaille zu erringen und sich somit für die Deutsche Einzelmeisterschaft zu qualifizieren.

In der AK U18 hatten sich für die NODEM Anna-Maria Maksin in der Gewichtsklasse bis 48 kg, Luisa Binek bis 48 kg, Svenja Hüntemann bis 52 kg, Mareike Reddig bis 63 kg, Max Zinnagel bis 46 kg und Rico Buchwalter bis 66 kg qualifiziert. Für Rico verlief der Wettkampf nicht so wie gewünscht. Nach einem Sieg und zwei Niederlagen schied er leider aus. Max Zinnagel zeigte als jüngerer Jahrgang einen tollen Wettkampf. Nach zwei Siegen gegen Sportler aus Mecklenburg und Berlin verlor er denkbar kapp gegen einen Sportler aus Mecklenburg im Finale. Platz zwei für Max.

Bei den jungen Damen belegte Anna-Maria nach einem Sieg und zwei Niederlagen Platz fünf. Ihre Vereinskameradin Luisa Binek konnte sich nach einer Niederlage und drei Siegen über Platz drei freuen. Svenja, die erst im Januar  in diese Altersklasse gewechselt ist, verlor ihren ersten Kampf leider. Im Anschluss konnte sie sich steigern und gewann gegen Athletinnen aus Mecklenburg und Berlin. Im Kampf um Platz drei verlor Svenja unglücklich und es blieb ihr leider nur der fünfte Platz. Mareike bestritt ihre Kämpfe bis ins Finale souverän. Den ersten Kampf gewann sie gegen eine Sportlerin aus Mecklenburg mit einem Uchi-mata (Innenschenkel Wurf). Im zweiten Kampf ging es gegen ihre Trainingspartnerin aus Frankfurt/Oder. Hier gewann sie mit einer Festhaltetechnik. Kontrahentin drei unterlag ebenfalls Mareike’s Spezial Technik Uchi-mata. Im Finale kam es zur Neuauflage von den Landeseinzelmeisterschaften vor 14 Tagen. Diesmal zeigte sich Mareike von einer ganz anderen Seite. Sie kämpfte taktisch klug und brachte ihre Gegnerin aus Potsdam oft an den Rand der Niederlage. So entwickelte sich ein packender und mitreißender Kampf zwischen den beiden Athletinnen. Erst in der Verlängerung(Golden Score) wurde Mareike gekontert und errang nach einem tollen Kampf einen zweiten Platz.

In der U21 schickten wir zwei Judoka ins Rennen. Anja Kluczenski bis 48 kg und Jeremy Clark bis 73 kg. Anja belegte nach einer Niederlage den dritten Platz. Jeremy, der in diesem Jahr ebenfalls die Altersklasse gewechselt hat, zeigte wie zuvor Max und Mareike eine hervorragende Wettkampfleistung. Seine Gegner kamen alle aus Berlin. Im ersten Kampf gewann er mit einem Uchi-mata, im zweiten Kampf kämpfte er taktisch klug und konnte einem Angriff vom Berliner Gegner ausweichen und selber mit einem Fußwurf Punkten. Im Einzug ins Finale überraschte er seinen Kontrahenten mit einem O-uchi-gari (Große Innen Sichel). Im Finale musste Jeremy sich dann doch geschlagen geben. Er kam in die Bodenlage und geriet in eine Würgetechnik aus der es kein Entkommen gab. Zweiter Platz für Jeremy.

Mit drei zweiten, zwei dritten und zwei fünften Plätzen erzielten wir insgesamt ein gutes Ergebnis. Alle Medaillen Gewinner haben sich für die anstehenden Deutschen Meisterschaften qualifiziert, bei denen wir ihnen viel Erfolg wünschen!

Herzlichen Glückwunsch!

Fotos 1-4: Dressel

Fotos 5&6: Clark

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!