Deutsche Einzelmeisterschaft U18 in Herne

Posted on Posted in 2016/02, Externe Events, Judowettkampf, Meisterschaft

Am vergangenen Wochenende vom 27.02.-28.02 2016 fuhren vier Sportler aus unserem Verein ins Bundesland Nordrhein-Westfalen, in das 550 Km entfernte Herne zu den diesjährigen Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse U18.
Für alle vier war es eine Premiere, dementsprechend groß war die Anspannung.

Max Zinnagel musste am Samstag auf die Matte und kämpfte in der Gewichtsklasse bis 46 kg. Er startete mit einem Freilos und traf anschließend auf den späteren Deutschen Meister.
Max zeigte einen guten Kampf ging sogar mit Yuko(mittlere Wertung) durch einen Uchi-mata Angriff in Führung. Sein Gegner Yerrick Schriever aus Hamburg vm TH Eilbeck, bekam Max immer besser in den Griff und konnte zwei mal mit Uchi-mata punkten.In der Trostrunde wurde Max von einem Kontrahenten aus Wiesbaden gekontert und lag mit Yuko(mittlere Wertung) hinten, den er trotz aller Bemühungen nicht aufholen konnte. Max zeigte als jüngster Jahrgang gute Ansätze und lässt für die Zukunft hoffen.

Am Sonntag gingen drei Mädels ins Rennen. In der Gewichtsklasse bis 48 kg kämpften Luisa Binek und die nachnominierte Anna-Maria Maksin. Beide bestritten zwei Kämpfe, welche sie leider beide verloren. Somit schieden sie aus dem Wettkampf aus. Trotzdem war es für Luisa und Anna eine tolle Erfahrung bei den DEM dabei gewesen zu sein.

Die Dritte im Bunde, Mareike Reddig bis 63 kg, hatte ein ähnliches Los wie Max. Im ersten Kampf stand ihr eine Athletin aus Mönchen Gladbach gegenüber, die spätere deutsche Meisterin Jana Lecloux. Nachdem Mareike einen Angriff gestartet hatte konterte ihre Gegnerin sofort und entschied den Kampf für sich. Die Enttäuschung war sehr groß, doch Mareike ließ sich nicht unterkriegen und ging hochmotiviert in die Trostrunde. Im zweiten Kampf gegen eine Sportlerin aus Bad Segeberg und im dritten Kampf gegen eine Athletin aus Wiefelstede gewann Mareike mit ihrer Spezialtechnik Uchi-mata. Jetzt kam es zur Neuauflage vom Finale der Nordostdeutschen- und der Landeseinzelmeisterschaft gegen Dena Pohl vom UJKC.

Wie in den voran gegangenen Kämpfen schenkten sich beide Athletinnen nichts. Beide bekamen eine Bestrafung und mit dem Zeitzeichen, welches das Ende des Kampfes verkündet, gelang es Mareike ihre Gegnerin zu kontern. Für die Technik bekam sie eine Mittlere Wertung(Yuko) von der Kampfrichterin zugesprochen. Nach einer Konsultation der Kampfrichter wurde ihr diese Wertung jedoch wieder aberkannt. Diese Entscheidung konnten weder die Trainer aus Frankfurt/Oder noch die Oranienburger nachvollziehen. Unkonzentriert ging sie in die Verlängerung(Golden Score) und wie in den Finals zuvor verlor Mareike. Am Ende blieb ihr der neunte Platz, der für sie persönlich eine große Enttäuschung war.

Nichtsdestotrotz haben Mareike und Max bewiesen, dass sie auf Bundesebene mithalten können! Wenn sie weiter fleißig trainieren und dran bleiben, dann ist in Zukunft auf jeden Fall mit beiden zu rechnen!

Selbst wenn kein Platz auf dem Podest erreicht wurde, ist es doch eine große Leistung sich für die Deutschen Einzelmeisterschaften zu qualifizieren. In diesem Sinne wünschen wir unseren Sportlern alles Gute und lasst den Kopf nicht hängen!

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!