Landesjugendspiele U13/U15

Posted on Posted in 2016/07, Externe Events, Judowettkampf, Meisterschaft

Am 02.07.2016 fanden die Landesjugendspiele (LJSP) in der Altersklasse U13 und U15 in Brandenburg statt. Die LJSP sind gleich bedeutend mit den Landeseinzelmeisterschaften (LEM) und dienen zur Qualifikation für die Nordostdeutschen Einzelmeisterschaften am 09.07.2016 in Greifswald.

Bei den Landesjugendspielen der U13 gingen in Brandenburg / Havel knapp 200 Judoka auf die Matte. Wir nahmen mit 10 Athleten an diesem wichtigen Turnier teil. Dabei konnte das Team mit zwei Mal Silber, zwei Mal Bronze und drei Mal Platz fünf ein achtbares Ergebnis erkämpfen. Einzig die Goldmedaille fehlte uns in diesem Jahr. Nichtsdestotrotz kann man ohne Übertreibung sagen, dass alle ihren Trainingsstand vollständig abrufen konnten und ihr Bestes gaben.

Hervorheben sollte man vor allem Konrad Quade, der in seiner Gewichtsklasse bis 40 kg im Eiltempo ins Finale zog. Mit drei gewonnenen Punktsiegen in einer gesamten Kampfzeit von 40 Sekunden stand er im Finale. Leider war das Glück hier nicht auf seiner Seite. Beim Herausarbeiten einer Festhaltetechnik kam kurz vor Vollendung dieser, für viele nicht nachvollziehbar, die Kampfunterbrechung. Nach dieser Situation verlor Konrad seine Linie und schließlich auch den Kampf um Gold. Ebenfalls Platz zwei erreichte Lilly-Marlen König.

Die dritten Plätze errangen Hannah Rücker bis 36 kg und Susann Walter über 57 kg. Auf den fünften Rängen landeten Kiara Eichstädt bis 33 kg, Devon-Troy Zimmermann bis 50 kg und Jonas Gleinig über 55 kg.

In der U15 starteten drei Sportlerinnen und fünf Sportler aus unserem Verein im Kampf um die Titel.

Ihrer Favoritenrolle wurde Eleonora Maksin in der Gewichtsklasse bis 40 kg gerecht. Im ersten Kampf gewann Eleonora gegen eine Sportlerin vom UJKC mit O-soto-gari (Große Außensichel) links. Im Finale stand sie einer Gegnerin von Viktoria Brandenburg gegenüber. Dort bekam sie eine mittlere Wertung für einen Uchi-mata zugesprochen. Eleonora brachte das Kunststück fertig, dass sie seit 2013 zum vierten Mal in Folge Landeseinzelmeister wurde. 2012 wurde sie Vizemeister.

Den zweiten Titel holte Benedikt Gädicke in der Gewichtsklasse bis 60 kg. Benedikt trainiert seit September 2015 an der Sportschule in Frankfurt/Oder und zählt zu den Jüngeren in seiner Altersklasse. Im ersten Kampf überraschte er seinen Gegner aus Spremberg mit einem Ko-soto-gake. Im zweiten Kampf konterte er seinen Gegner aus Belzig aus. Somit stand Benedikt im Finale. Dort warf er den Babelsberger Athleten mit einer Opfertechnik auf den Rücken und freute sich über den LEM-Titel.

Bis 55 kg gingen zwei Sportler aus unserem Verein an den Start. Thaddäus Junge und Paul-Max Riese. Thaddäus machte drei Kämpfe von denen er zwei gewinnen konnte. Im ersten Kampf bekam er einen Yuko für einen Schulterwurf. Im zweiten Kampf konnte Thaddäus seine ganze Stärke im Boden unter Beweis stellen und gewann mit seiner Spezialtechnik Sankaku. Im Finale wurde Thaddäus zweimal von seinem Gegner aus Vetschau ausgekontert. Platz zwei für Thaddäus.

Paul bestritt vier Kämpfe von denen er drei gewinnen konnte und freute sich zu Recht über Platz drei. Durch einen Fehler in der Listenführung musste Paul gleich zweimal um Platz drei kämpfen. Da Paul auch zu den Jüngeren in seiner AK gehört, ist das ein sehr gutes Ergebnis.

Lukas Schreiber der bis 66 kg kämpfte, bestritt vier Kämpfe von den er drei gewinnen konnte. Im ersten Kampf hatte er das Nachsehen gegen einen Sportler vom PSV Frankfurt/Oder, die folgenden Auseinandersetzungen gewann Lukas souverän mit Ippon (voller Punkt), wo er mit verschiedenen Techniken im Stand und Boden auftrumpfte.

Die dritte Bronzemedaille holte Jessica Winter in der Gewichtsklasse über 63 kg. Jessica bestritt die meisten Kämpfe von allen. Sie konnte zwei von fünf gewinnen. In beiden Kämpfen war sie im Boden, einmal mit Festhalte und mit Hebel erfolgreich. Jessica konnte auch im Stand Akzente setzen, so lieferte sie sich einen packenden Kampf gegen eine Sportschülerin aus Frankfurt/Oder, der sie alles abverlangte und am Ende doch mit einer Festhalte verlor.

Nico Schulz der bis 50 kg auf die Tatami ging, gewann seinen ersten Kampf. Im zweiten Kampf kam er in einen Armhebel wo es kein Entrinnen gab. Dabei verletze er sich und konnte danach nicht weiterkämpfen.

Luisa Martens agierte in der Gewichtsklasse bis 57 kg etwas glücklos. Sie konnte nicht an ihre guten Trainingsleistungen anknüpfen und schied leider vorzeitig aus.

Allen Medaillengewinner herzlichen Glückwunsch und der U15 viel Erfolg bei den Nordostdeutschen Einzelmeisterschaften am 09.07.2016!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!