Deutsche Einzelmeisterschaften der U18 in Herne

Posted on Posted in 2017/03, Externe Events, Judowettkampf, Meisterschaft

Bei den DEM nahmen 222 Sportler aus 18 Bundesländer und 183 Sportlerinnen aus 16 Bundesländern teil. Aus Oranienburg nahmen an diesem Wochenende Max Zinnagel bis 50 kg, Emma-Luise König und Mareike Reddig bis 63 kg teil.

Max hatte in der ersten Runde ein Freilos. In Runde zwei ging es gegen einen Athleten aus Bayern auf die Matte. Es war ein ständiges hin und her der Gefühle. Max ging mit Wazari(halber Punkt) in Führung, sein Gegner glich aus. Max setzte nach und ging erneut in Führung. Sein Kontrahent glich wiederum aus. Mit dem Schlussgong holte Max eine erneute Führung heraus und gewann.

Im zweiten Kampf kam sein Kontrahent aus Sachsen. Der Sportler aus Werdau ging mit zwei Wazari in Führung. Es gelang Max in der Bodenlage eine Festhaltetechnik heraus zu arbeiten, die er leider nicht halten konnte. Max versuchte alles, konnte noch auf einen halben Punkt verkürzen, was aber nicht reichte, um zu gewinnen. In der Trostrunde verlor Max durch ein Konter und schied leider aus. Am Ende wurde es Platz 9 für Max.

Am Sonntag kämpfte Mareike und Emma gleich im ersten Block. Mareike setzte ihre Gegnerin vom MTV Isenbüttel (NS)  im ersten Kampf  gleich unter Druck und gewann nach 2:43 Min mit einer Festhaltetechnik(Sankaku). Den zweiten Kampf gewann die Oranienburgerin nach 3:53 Min mit Uchi-Mata (Innenschenkelwurf) und anschließendem Übergang vom Stand in den Boden durch Festhalte. Auch im dritten Kampf war Mareike klar die Bessere und kontrollierte die aus Heidelberg stammende Athletin. Durch eine Unachtsamkeit von Mareike kam sie im Übergang vom Stand in den Boden in eine Festhaltetechnik und musste sich geschlagen geben. Die Enttäuschung war dementsprechend groß. Es war schwer für Mareike in der Trostrund sich zu konzentrieren und zu motivieren. So ging der vierte Kampf leider verloren und es blieb ihr nur, wie im vergangenem Jahr, der neunte Platz.

Emma Königs erster Kampf ging gegen Marie König vom Velberter Judo-Club (NW). Beide Kontrahentinnen lieferten sich über sieben Minuten einen packenden Kampf. Nach 7:15 Min. wurde Emma ausgekontert und musste in die Trostrunde ziehen. Dort kämpfte sie gegen eine Sportlerin aus Erfurt. Nach 5:11 Min ging Emma als Siegerin von der Matte, weil die Erfurterin bestraft wurde.

Im zweiten Kampf in der Trostrunde musste sich Emma nach 3:57 Min geschlagen geben.

Eleonora Maksin, die zum Jahreswechsel zum UJKC Potsdam gewechselt hatte, bestritt in der Gewichtsklasse bis 40 kg vier Kämpfe. Nach drei Kämpfen stand Eleonora im Finale, welches sie leider verlor.

Herzlichen Glückwunsch für Elli zum zweiten Platz bei den DEM.

Auch wenn unsere drei Athleten enttäuscht sind und wir ohne Medaille nach Hause fahren mussten,  haben sie gezeigt, dass sie ganz oben mitmischen können. Das sollte ihnen für die Zukunft Mut machen, um die anstehenden hochkarätigen Wettkämpfe mit Konzentration und Motivation anzugehen.

Wir wünschen alles Gute für die Zukunft und nichtsdestotrotz herzlichen Glückwunsch für die erreichten Platzierungen!

 

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!