6. Ergo-Cup Strausberg

Posted on Posted in Uncategorized

Wieder haben wir erfolgreich an einem Wettkampfwochenende teilgenommen. Dieses Mal fuhren unsere Judoka nach Strausberg zum 6. Ergo-Cup.

Am Samstag reisten wir mit 19 Sportlern in den Altersklassen U8 bis U12 an. Mit insgesamt sieben ersten, drei zweiten und vier dritten Plätzen war es ein überaus erfolgreicher Tag. Die mitgereisten Trainer waren von den Leistungen ihrer Kinder vollauf zufrieden. Vor allem die Fördersportler der U10 und U12 setzten ihre Trainingsaufgaben mit Bravour um, was unter anderem zu einem exzellenten Schulterwurf von Marc Zimmermann führte. Aber auch Artiom Kisko, der nicht einmal seit einem Jahr Judo macht, behauptete sich gegen weit höher Graduierte seiner Gewichtsklasse mit guten Techniken. Marlon Aschenbrenner und Phillip Grunow verwiesen mit guten Hüft- und Handwürfen ihre Gegner auf die unteren Plätze und holten sich beide Gold. Damit hatten sie auch großen Anteil an der Mannschaftswertung, in der wir den dritten Platz belegten.

Am zweiten Wettkampftag reisten die U14 und die U17 an. In der U14 sahen wir starke Kämpfe von Susann Walter und Hannah Rücker, die sich konsequent gegen ihre Gegner durchsetzten und dafür Gold und Silber bekamen. Thaddäus Junge, Paul Max Riese und Kieran Eichstädt, die zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder auf der Matte standen, holten einen zweiten und zwei dritte Plätze. Kiara Becker konnte in der U14 leider nur einen Kampf bestreiten, da sie sich an der Schulter verletzte. Es sollte dennoch für einen dritten Platz reichen.

Ähnlich erging es Alexander Martel in der Gewichtsklasse bis 73 kg. Aus gesundheitlichen Gründen musste er sich im Kampf ersten Kampf nach sechseinhalb Minuten gezwungenermaßen geschlagen geben, doch stand er shon im nächsten Kampf wieder auf der Matte. Doch sollte ihm das Glück nicht hold sein und er schied vorzeitig aus dem Turnier aus.

Luckas Schreiber, ebenfalls bis 73 kg zeigte am Wochenende ein paar sehr schöne Würfe, unter anderem eine Technik, bei der er sein eigenes Gleichgewicht opferte um den Gegner zu werfen.

Auch im Bodenkampf zeigte er sich stark, es sollte ihm aber nur ein dritter Platz vergönnt sein.

Dennoch zeigte das Wochenende den Trainern, dass unter anderem neue Trainingskonzepte zu einem guten Ergebnis geführt haben.

In der Turniergesamtwertung belegten wir den 2. Platz.

 

 

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!