Juunigatsu-Cup erfolgreich bestritten.

Posted on Posted in Uncategorized

Mit insgesamt 20 Sportlern aus den Altersklassen U10, U12, U14 und U18 fuhren wir am Samstag den 25.11.2017 nach Kleinmachnow zum Juunigatsu-Cup.

Der Wettkampf begann mit den Kämpfen der Mädchen. Kimberly Clark (-45 kg) und Hannah Rücker (-44 kg) zeigten in ihren Kämpfen durchaus gute Leistungen und erkämpften sich somit beide den ersten Platz. Auch Susann Walter (+57 kg) lies im Finale nichts anbrennen. Mit absoluter Dominanz besiegte sie ihre Gegnerin und holte somit auch Gold. Lilly Marlen König (-50 kg) gewann ihre ersten drei Kämpfe souverän. Der zweite Kampf war in nicht einmal fünf Sekunden in der Tasche. Im Finale wurde sie unglücklicherweise mit einem Shido bestraft, was sie trotz technischer Überlegenheit den Sieg kostete. Nichtsdestotrotz  landete sie auf einem guten zweiten Platz. Hermine Heß (-38 kg) musste sich im Finale geschlagen geben und belegte somit auch den zweiten Platz. Aus dem Becker-Clan konnte sich nur Jolina (-38 kg) eine Silbermedaille erkämpfen. Malina (-38 kg) und Chantal (-50 kg) blieben hinter den Erwartungen.

Die Kämpfe der Jungs fingen in der Altersklasse U14 an. Konrad Quade (-48 kg) erkämpfte sich Bronze und auch Jonas Gleinig musste sich nur im ersten Kampf geschlagen geben. Im zweiten Kampf besiegte er seinen Gegner im Boden mit einer Sankaku und auch den dritten Kampf entschied er für sich, sodass auch er Dritter wurde.

Ebenso konnte in der U10 Maximilian Fischer (-37 kg) den Kampf um Platz drei für sich entscheiden und sicherte sich Bronze. Leo Schulz zeigte gute technische Ansätze, wurde dennoch aber nicht mit einer Medaille belohnt. In der U12 gewann Finn Ole König seinen zweiten Kampf, den letzten verlor er trotz guter Ansätze durch technische Unaufmerksamkeit und konnte sich somit keinen Platz auf dem Podest holen. Ähnlich verlief es bei Jannes Paul (-37 kg). Artiom Kisko (-37 kg), welcher am Wochenende seinen zweiten Wettkampf bestritt, kämpfte sich souverän ins Finale. Auch dort zeigte er gute Leistungen verlor am Ende aber mit Waza-ari. Trotz allem kann er mit  seinen Leistungen und dem zweiten Platz sehr zufrieden sein. Colin Dobbeck (+50 kg), der noch immer ungeschlagen ist, war all seinen Gegnern deutlich überlegen und sicherte sich Gold. Er zeigte schöne Techniken und einen guten Haltegriff-wechsel. In der U18 zeigte Max Zinnagel (-58 kg) wieder gute Leistungen und erkämpfte sich Platz eins. Nico Schulz (-67 kg) schied nach zwei Kämpfen leider aus. In der Gewichtsklasse bis 77 kg erkämpfte sich Luckas Schreiber den dritten Platz. Alexander Martel, ebenfalls bis 77 kg zeigte, dass man trotz niedriger Graduierung gute Leistungen bringen kann und holte sich gegen den späteren Sieger einen Waza-ari. Auch er erkämpfte sich am Ende Bronze. Alles in allem war es ein schönes Turnier und die Trainer waren mit den Leistungen ihrer Sportler durchaus zufrieden.

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!