Starke Leistungen beim Seeger aktiv Pokal

Posted on Posted in Uncategorized

Am Samstag kämpften für die U21 Luisa Binek (-52kg) und Paul Zimmermann (-81kg). Luisa hatte zwar nur eine Gegnerin, welche sie im Boden mit einer Festhalte besiegte, aber auch ihre zwei Freundschaftskämpfe gewann sie souverän. Paul, der seinen allerersten Wettkampf überhaupt bestritt, kämpfte zwar verbissen, es reichte jedoch nicht ganz und er landete auf dem 3. Platz.

In der U18 holte sich Paul-Max Riese (-60kg) einen zweiten Platz, erwähnenswert ist, das er drei seiner fünf Kämpfe mit ein und der selben Technik (Harai-goshi links) gewann. Dritte Plätze erkämpften sich Benedickt Gädicke (-73kg) und Thaddäus Junge (-66kg). Hier ereignete sich noch ein ganz besonderes Schauspiel, im letzten Kampf um Platz drei, der gleichzeitig stattfand, starteten beide Sportler gleichzeitig einen Angriff im Boden. Sie setzten beide gleichzeitig einen Sankaku-Haltegriff an und hielten ihre Gegner jeweils bis zum Sieg fest. Fünfte Plätze errangen Luckas Schreiber (-73kg) und Karina Kisko (-57kg). Karina bestritt ebenfalls ihren ersten richtigen Wettkampf und schlug sich vor allem in ihrem letzten Kampf gegen eine Braungurtin sehr souverän. Kämpften am Samstag also nur noch die U15. Das Becker-Trio aus Jolina, Chantalund Kiara Becker holte sich erste Plätze, sie setzten sich mit technischem Geschick und etwas Glück gegen ihre Kontrahentinnen durch. Hermine Heß (-33kg) holte sich einen zweiten Platz und Artiom Kisko (-40kg) konnte noch einen dritten Platz erringen.

Weiter ging es am Sonntag mit der U12, wo sich Timur Rossa (-46kg) und Hendrik Landgraf (+46kg) erste Plätze holten und Arvid Gutschow (-34kg) sich einen zweiten Platz erkämpfte. Jakob Wanke (-40kg) erkämpfte sich einen dritten Platz. Nicklas Arndt landete auf dem neunten Platz.

Mit vielen starken Leistungen und einigen Überraschungen geht also wieder einmal ein Wettkampfwochenende zu Ende.

Wie erfolgreich der Seeger aktiv Pokal war zeigt vor allem die Gesamtwertung. Hier holten wir den ersten Platz. Und das bei sagenhaften 64 Vereinen aus 7 Bundesländern und fast 500 Teilnehmern.

Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatten die U12 und die U15 welche einen zweiten und einen ersten Platz in ihrer jeweiligen Gesamtwertung holen konnten. Die U18 und die U21 holten in ihren Mannschaftswertungen zwar „nur“ einen dritten und einen fünften Platz, brachten aber entscheidende Punkte für die Gesamtwertung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: M. Latza

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!