Crocodiles-Cup der U12 und U15 in Osnabrück

Posted on Posted in Events, Externe Events, Judowettkampf, Turnier

Am Samstag, den 09.02.2019, fand in Osnabrück der Crocodiles-Cup der U12 und U15 statt. Dieser internationale Wettkampf zählt in Deutschland zu den größten und hochkarätigsten Turnieren im Kinder- und Jugendbereich. Auf insgesamt sieben Matten starteten ca. 740 AthletInnen. Unsere Judoka holten eine Gold-, eine Silber- und vier Bronzemedaillen.

Für die SportlerInnen der U12 startete der Wettkampftag schon recht früh, sodass sie bereits am Abend zuvor angereist waren.
Erfreulicherweise konnten alle drei Mädchen in dieser Altersklasse mit einer Medaille nach Hause fahren. Jasmin Glenz war die einzige in ihrer Gewichtsklasse und gewann somit Gold. Sie machte jedoch zwei Freundschaftskämpfe gegen schwerere Gegnerinnen, wovon sie einen souverän für sich entschied.
Arlette Pfister startete gut in den Wettkampf und gewann den ersten Kampf gegen eine Niederländerin. In den nächsten Kämpfen musste sie sich leider geschlagen geben, jedoch sprang am Ende noch die Bronzemedaille raus.
Ebenfalls ging Bronze an Luise Robe. In den ersten beiden Kämpfen zeigte sie sich stark und gewann beide mit vollem Punkt. Das Halbfinale konnte sie nicht für sich entscheiden, sicherte sich aber dann im Kampf um Platz drei noch den Sprung aufs Treppchen.
Bei den Jungen konnte nur Constantin Schmidt einen Kampf gewinnen, Paul Hering und Leo Schulze schieden nach dem ersten Kampf aus. Jedoch hatten alle drei voll besetzte Gewichtsklassen mit bis zu 46 Teilnehmern.

Die U15 kämpfte ebenfalls am Samstag, jedoch erst später, sodass die Kinder am Samstag anreisten, dafür aber bis Sonntag blieben.
Im männlichen Bereich kämpfte sich Jonas Gleinig souverän bis ins Finale. Dort hatte er leider das Nachsehen und wurde somit Zweiter.
Artiom Kisko gelang es, eine tolle Bronzemedaille zu erkämpfen. Er bestritt insgesamt sechs Kämpfe, von denen er sich lediglich in einem geschlagen geben musste. Hierbei punktete er vor allem mit Uchi-mata (Innenschenkelwurf) und entschied das kleine Finale mit Ura-nage (Rückwurf) für sich.
Mit Uchi-mata gewann Susann Walter ebenfalls nach einer Auftaktniederlage ihre Kämpfe und sicherte sich am Ende ebenfalls Bronze.
Weiterhin bestritt Kimberly Clark sieben Kämpfe in einer stark besetzten Gewichtsklasse und erkämpfte sich einen guten 5. Platz.
Auch Malina Becker startete zunächst gut in das Turnier und gewann ihren ersten Kampf auf Punkt. Jedoch konnte sie das in den folgenden Kämpfen nicht mehr wiederholen und schied somit aus.

Insgesamt präsentierten sich unsere Judoka bei diesem Turnier recht stark und haben gezeigt, dass einige von ihnen durchaus auf nationaler Ebene mithalten können.

Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten!

Fotos: C.Clark, B.Dressel

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!