NODEM der U15, U18 und U21

Posted on Posted in Uncategorized

Am vergangenen Wochenende (16./17.02.19) fanden in Frankfurt (Oder) traditionsgemäß die Nordostdeutschen Einzelmeisterschaften der U15, U18 und U21 statt. Während es für die SportlerInnen der U18 und U21 galt, sich als Erst- bis Drittplatzierte für die Deutschen Einzelmeisterschaften zu qualifizieren, war es für die U15 die letzte und höchste Station der Meisterschaftsrunde.

Am Samstag starteten zunächst die U18 und U21. Insgesamt nahmen in den beiden Altersklassen ca. 280 Judoka teil. Unsere SportlerInnen konnten sich zwei mal Gold, drei mal Bronze und zwei fünfte Plätze erkämpfen.
Emma Louise König gelang es an diesem Tag nicht nur ihren Titel in der U18 zu verteidigen, sondern auch in der U21 stets die Nase vorn zu haben und somit gleich zwei Goldmedaillen mit nach Hause zu nehmen.
Einen dritten Platz erkämpfte sich Sarah Orth (U18, -57 kg). Sie verpasste den Finaleinzug knapp, punktete jedoch im kleine Finale und sicherte sich somit die Qualifikation zur DEM.
Weitere Bronzemedaillen erkämpften sich zudem Luisa Binek (-52 kg) und Svenja Hüntemann (-63 kg). Beide absolvierten drei Kämpfe von denen Svenja zwei Kämpfe und Luisa einen Kampf gewannen.
Hannah Rücker (U18, -48 kg) und Luckas Schreiber (U18, -81 kg) wurden Fünfte. Beide starteten gut in das Turnier, konnten sich in das kleine Finale kämpfen, verpassten jedoch dort knapp das Treppchen.

Einen Tag später startete dann die U15. Dort war die Matte mit 217 Teilnehmenden ebenfalls gut gefüllt. In dieser Altersklasse konnten neben zwei fünften und drei dritten Plätzen auch zwei Titel erkämpft werden. Zum einen gewann Kimberly Clark (-48 kg) all ihre vier Kämpfe mit Ippon und zum anderen sicherte sich ebenso Susann Walter (+63 kg) die Goldmedaille. Lilly-Marlen König (-57 kg) entschied alle Kämpfe bis auf das Halbfinale souverän für sich und wurde somit Dritte. Im männlichen Bereich gewannen Niklas Kaiser (-46 kg) sowie Jonas Gleinig (+66 kg) ebenfalls Bronze. Gute Fünfte Plätze erkämpften sich zudem Artiom Kisko (-43 kg) und Theo Pohlers (-60 kg).

Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten und viel Erfolg an alle, die sich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert haben!

Fotos: C. Clark, B. Dressel

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!