28. Sachsen-Anhalt Randori

Posted on Posted in Uncategorized

Am Mittwoch, den 02.10. fuhren wir mit freundlicher Unterstützung der Firma Reddig, die zum
wiederholten Male ihren Bus zur Verfügung stellte, nach Naumburg.
Mit 13 Sportlern und 3 Betreuern übernachteten wir beim Nachbarverein des Ausrichters. Hier
möchten wir uns nochmals bei Steffi Weißer und dem Judoverein Blau Weiß Bad Kösen bedanken,
der uns kurzfristig seine Trainingshalle als Nachtquartier zur Verfügung stellte.
Am Tag der Deutschen Einheit starteten wir um 9 Uhr mit einer 2 stündigen Standeinheit. Die
Erwärmung übernahm der Landestrainer aus Halle, Alexander Lenk. Im Anschluss übernahm
die U18 Bundestrainerin Sandra Klinger (ehemals Schwalbe) einen kurzen Technikpart, wobei sie
besonderen Wert auf das Kuzushi legte.
Nun ging es auch endlich zur Sache. In 12 Runden konnten unsere Athleten ihr Können unter Beweis
stellen. Die Trainer sahen ein starkes Randori unserer Jüngsten, die besonders mit Kämpferherz
überzeugten.
Nach der Mittagspause wurde seitens der Trainer kurz Resümee gezogen, sodass die Oranienburger
Judoka voller Energie und kleiner Tips ins Bodenrandori einsteigen konnten. Auch hier wurden 12
Runden absolviert. Erneut wurde viel Herz bewiesen. Unsere Sportler scheuten keine Gegner,
auch nicht diejenigen, die meist deutlich älter und schwerer waren. Abgerundet wurde der Tag mit
einer kleiner Lockerung mit der Faszienrolle.
Am ende hielten unsere Trainer noch einen kleinen Plausch mit der Bundestrainerin und wurden für
ihre „starke Truppe“ gelobt.
Nun freuen sich alle auf die Ferien und ein wenig Entspannung. Nach den Herbstferien können wir
dann wieder voll durchstarten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!