Uncategorized

Crocodiles Cup in Osnabrück

 

Am Wochenende stand für einige unserer Sportler der U12 und U15 der erste Jahreshöhepunkt im Jahr 2020 an. Seit vielen Jahren besuchen wir nun den Crocodiles Cup in Osnabrück,  eines der hochkarätigsten Turniere dieser Altersklassen in Norddeutschland. Ein Teil der Kämpferinnen und Kämpfer reisten schon am Freitag an, um bereits am Abend wiegen zugehen und als Trainingsgruppe gemeinsam Pizza zu essen.

Samstag begannen die Kämpfe der U12. Hier konnte wieder einmal besonders Arlette Pfister (-52 kg) punkten, die all ihre Kämpfe mit vollem Punkt gewann, unter anderem gegen ihre Vereinskameradin Jasmin Glenz. Sie setzte die im Training geübten Techniken gut um und holte sich somit die einzige Goldmedaille des Tages. Jasmin musste sich noch in einem weiteren Kampf geschlagen geben. Nichtsdestotrotz konnte auch sie sich eine der insgesamt 3 von uns gewonnenen Medaillen erkämpfen und stand am Ende auf dem 3. Platz.

Neben Gold von Arlette und Bronze von Jasmin fehlt also noch Silber, um einen Medaillensatz vollzukriegen. Dafür sorgte Lenna Viehrig (-27 kg). Sie kämpfte sich mit schönen Techniken und taktisch gutem Verhalten bis ins Finale, in dem sie dann einer Sportlerin aus den Niederlanden gegenüberstand. Durch eine Unachtsamkeit verlor Lenna ihr Finale und wurde Zweitplatzierte.

Die einzigen 3 Medaillen des Tages gingen also an unsere 3 starken U12er Mädchen – Herzlichen Glückwunsch!

Paul Hering startete mit einem sicheren Sieg gut in seinen Wettkampf, konnte allerdings in den folgenden Kämpfen nicht an seine Leistungen der letzten Wettkämpfe anknüpfen und schied somit aus. Auch Leo Schulze (-34 kg) hatte nicht seinen besten Tag. Für ihn war der Wettkampf ebenfalls vorzeitig beendet. Constantin Schmidt (-31 kg) bestritt insgesamt 5 Kämpfe. Nach 2 Siegen, die sich Constantin unter anderem mit schönen Kombinationen  erkämpfte, hatte er im 3. Kampf das Nachsehen. Er zeigte jedoch viel Kampfgeist und gewann den ersten Trostrundenkampf mit einem Waza-ari (halber Punkt). In seinem 5. Kampf hat es dann nicht mehr gereicht und er verlor durch eine Fußtechnik. Auch wenn am Ende „nur“ der 9. Platz bei rauskam, bestritt Constantin einen starken Wettkampf.

 

In der U15 hatte einzig Artom Kisko die Chance, um die Medaillen mitzukämpfen. In den ersten 3 Kämpfen lies er nichts anbrennen und kämpfte sich souverän vor bis zum Einzug ins Finale. Dieses verlor er eher unnötig, da er kurz vor Kampfende gekontert wurde. Im Kampf um Platz 3 konnte Artiom sich durch seine vorherige Niederlage nicht mehr richtig fokussieren und wurde auch in diesem Kampf wieder gekontert. Somit Platz 5 für Artiom.

Jolina Becker und Malina Becker starteten beide in der Gewichtsklasse bis 52 kg. Malina konnte zwar den ersten Kampf für sich entscheiden, verlor aber die nächsten Kämpfe und schied somit, wie Jolina, aus.

In 60 kg starteten gleich 3 unserer Jungs (Hendrik Landgraf, Colin Dobbeck und Timur Rossa), jedoch gelang es auch hier keinem, mehr als einen Kampf zu gewinnen.

Mit 670 Teilnehmern aus 130 Vereinen, darunter Judoka aus den Niederlanden, Russland, Bulgarien, Frankreich und Luxemburg, ist dieses Turnier eines der anspruchsvollsten Turniere in unserem Wettkampfkalender und die Medaillengewinner können durchaus stolz auf sich sein.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!