Uncategorized

Nordostdeutsche Einzelmeisterschaften der U15, U18 und U21

Veröffentlicht

Am 15. und 16.02.2020 fanden in Strausberg die nordostdeutschen Einzelmeisterschaften statt.

Am Samstag kämpften 281 Judoka der Altersklassen U18 und U21 um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft für die U18 in Leipzig und für die U21 und in Frankfurt / Oder.

In der U18 konnten sich 4 unserer 5 Starter eine Medaille erkämpfen und sich gleichzeitig für die deutschen Meisterschaften qualifizieren:

Hermine Heß, sie belegte in der Gewichtsklasse -40 kg den 2. Platz; Hannah Rücker (-52 kg), welche sich besonders durch starke Bodenarbeit den 3. Platz erkämpfte; Susann Walter (-78 kg), die, obwohl sie als jüngster Jahrgang startete, ihre Gegnerinnen souverän mit verschiedenen Techniken besiegte und sich die erste Goldmedaille des Tages sicherte und zu guter Letzt, unser einziger männlicher Starter in dieser Altersklasse, Benedikt Gädicke (-90 kg). Auch er zeigte ein vielfältiges Technikrepertoire und gewann all seine Kämpfe mit vollem Punkt. Somit haben sich in der U18 zwei Leute einen Titel erkämpfen können. Herzlichen Glückwunsch zu Gold an Susann Walter und Benedikt Gädicke!Lilly-Marlen König (-63 kg) schied leider vorzeitig aus.

In der U21 machte es den beiden nordostdeutschen Meistern der U18 Max Zinnagel (-60 kg) gleich. Er überzeugte vor allem mit tiefen Schultertechniken und erkämpfte sich ebenfalls den wohlverdienten 1. Platz. Emma-Louise König (-70 kg) startete mit einer Niederlage in ihren Wettkampf. Davon ließ sie sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und gewann die folgenden Kämpfe im Stand sowie im Boden. Ein souveräner 3. Platz geht an Emma. Der 3. Starter im Bunde, Thaddäus Junge (-73 kg), zeigte, dass er durchaus das Zeug dazu hat, um die Medaillenplätze mitzukämpfen. Auch wenn es nicht ganz gereicht hat, um auf´s Treppchen zu kommen, absolvierte er einen guten Wettkampf.

Sonntag war dann die U15 an der Reihe, sich bei dem für diese Altersklasse höchsten Wettkampf, zu messen. Leider konnten wir hier nicht an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen. Nichtsdestotrotz haben wir mit drei 3. Plätzen, zwei 5. Plätzen und zwei 7. Plätzen ein gutes Ergebnis erzielen können.

Die drei Medaillengewinner sind Arvid Gutschow (-40 kg), Artiom Kisko (-50 kg) und Kasimir Raimer (-55 kg). Alle drei Kämpfer hatten jeweils in einem Kampf das Nachsehen, gewannen aber alle anderen Kämpfe mit unter anderem starken Fuß- und Opfertechniken. Herzlichen Glückwunsch an das Triple-Bronze Gespann. Colin Dobbeck (-66 kg) und Luise Robe (-40 kg) belegten 5. Plätze. Hierbei ist jedoch Luise hervorzuheben, die als jüngster Jahrgang, auch wenn es nicht ganz für einen Platz auf dem Treppchen gereicht hat, einen starken Wettkampf bestritt. 7. Plätze gingen an Malina Becker und Jolina Becker, beide bis 52 kg.

Timur Rossa, Hendrik Landgraf und Artur Eist gingen am Sonntag leider leer aus.

Wir wünschen allen Qualifizierten viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!